Service

Tips und Installationsanweisungen

Selbst ist der Heimwerker – Mit unserer Unterstützung werden Sie zum Do It Yourself Profi!

Seit jeher ist unser Bestreben, möglichst einfache und kundenfreundliche Lösungen für jedermann zu entwickeln, zentraler Bestandteil unseres Credos. Alle Dichtungen und Entkopplungsmatten in unserem umfangreichen Sortiment wurden von uns bewusst so konzipiert, dass wenige Handgriffe genügen, um das gewünschte Element zu montieren. Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Wie montiere ich eine Fensterdichtung richtig?

Wir setzen bei der Mehrheit unserer Dichtungen auf kinderleicht zu montierende Aufstecksysteme oder Dichtungen mit einem ab Werk aufgebrechten Klebestreifen. Beide Systeme lassen Einbaufehlern von vornherein keine Chance. Vergessen Sie aber nicht, einige Regeln während der Montage zu beachten:

  • Reinigen Sie gründlich die Stelle, wo die neue Dichtung angebracht werden sollte.
  • Ist Ihr Fensterrahmen aus Holz, empfiehlt es sich, die Oberfläche leicht mit dem Schleifpapier zu behandeln.
  • Nicht alles auf einmal! Kleben Sie zunächst nur ein kleines Stück der Dichtung im Fenster- bzw. Türrahmen ein. Tipp: Teilen Sie Ihre Fensterdichtung in 4 Stücke ein. Beginnen Sie, ein Dichtungsstück in einer Fensterecke einzukleben. Dann können Sie sich weiter vorarbeiten, bis Sie in eine andere Ecke gelangen. Die Montage vom nächsten Stück können Sie hier beginnen. Wiederholen Sie die ganze Operation, bis schließlich das Fenster komplett abgedichtet wird.

Der Einbau einer Türdichtung verläuft ähnlich. Detaillierte Installationsanweisungen mit Bildern werden jedem Artikel beigefügt. Sie können diese auch direkt als PDF-Datei von unserer Webseite herunterladen.

 

 

Wie montiere ich eine Duschkabinendichtung?

Zunächst einmal sollten Sie prüfen, ob Ihre neue Duschdichtung zu Ihrer Duschkabine sowie der Glasstärke passt. Ist die Dichtung zu lang, können Sie diese mit einem Messer zurechtschneiden.

  • Reinigen Sie gründlich den Einbauort. Die Oberfläche muss fett-, schmutzfrei und trocken sein.
  • Stecken Sie die Dichtung auf die Glaskante. Beachten Sie, dass sich die Duschdichtung nach der Montage nicht verschieben lässt.
  • Drücken Sie kräftig an, bis Sie ein stilles Klicken hören.
  • Prüfen Sie anschließend, ob die Duschdichtung das Öffnen oder Schließen der Tür nicht erschwert.

Falls die Dichtung sich nur schwer auf die Kante drücken lassen sollte, kann mit etwas Spülmittel nachgeholfen werden. Hat die Duschdichtung anschließend zu viel Luft, dann können ein paar gut verteilte Tropfen Silikon Abhilfe schaffen. Vergessen Sie nicht, dass auch die qualitativ hochwertigsten Duschdichtungen regelmäßig gereinigt werden sollten. Es reicht, dass Sie diese entfernen, säubern und wieder montieren.

 

 

Wie montiere ich ein Duschboard?

Die Duschboards von STEIGNER erfordern keinerlei handwerkliche Vorkenntnisse und können von jedermann einfach und sicher installiert werden. Ein befliesbares Duschelement wird direkt auf dem Fußboden montiert und lässt die Bauarbeiten beschleunigen. Zum Einbau benötigen Sie einen starken Kleber (z. B. Fliesenkleber), welcher das Duschboard mit dem Fußboden verbinden lässt.

  • Bereiten Sie im Fußboden ein Loch vor, welches Größe dem Duschboard entspricht.
  • Montieren Sie den Ablauf.
  • Legen Sie das Duschelement passgenau auf die feuchte Mörtelmischung ein und drücken Sie kräftig an.
  • Haben Sie sich für das Modell Mineral BASIC entschieden, so sollten Sie Ihr Duschboard noch auf der ganzen Oberfläche abdichten.
  • Sichern Sie alle Randbereiche mit dem Abdichtungsset. Hier bewähren sich z. B. Flüssiggummi, Abdichtband oder Dichtfolie von STEIGNER.
  • Nach der Trocknungszeit können Sie Ihr Duschboard mit Fliesen oder Mosaik belegen.

Detaillierte Beschreibung der Montage, ergänzt um technische Zeichnungen, finden Sie im Lieferumfang sowie auf der Produktseite.

 

 

Warum ist eine fachgerechte Hydroisolierung von Badezimmer so wichtig? Wie kann ich eine wasserisolierende Schicht auftragen?

Eine fachgerechte Hydroisolierung verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit in die Bausubstanz und dadurch auch eventuelle Bauschäden, sie schützt auch vor Schimmel- und Pilzentwicklung. Sie lässt die Zeit bis zur nächsten Renovierung verlängern. Einen besonderen Schutz verlangt die Badezone (der Bereich rund um die Badewanne oder Duschkabine) sowie das Waschbecken, also überall dort, wo die Wände einem direkten Kontakt mit Wasser ausgesetzt sind. Hier empfehlen wir das Abdichtset von STEIGNER: Tiefgrund, Flüssiggummi, Entkopplungsmatte, Dichtbänder, Innen- und Außenecken sowie Wandmanschetten.

  • Auf den vorher grundierten Fußboden tragen Sie eine Schicht von Flüssiggummi auf.
  • Legen Sie die Entkopplungsmatte, Dichtbänder, Ecken und Wandmanschetten in das noch feuchte Flüssiggummi ein. Zwischen einzelnen Elementen sollten keine Lücken oder Abstände bleiben.  Sobald die erste Schicht trocken ist, wird das Dichtset durch eine zweite Schicht von Flüssiggummi eingebunden.
  • Ihre wasserisolierende Schicht ist fertig! Nach der Trocknungszeit (ca. 24 Stunden) können Sie die Fliesen auslegen.

 

 

Wie montiere ich eine Kaminofendichtung?

Ein Dichtungsmittel ist im Fall von einem Kamin oder Ofen unentbehrlich, indem es vor Rauch und Feuer schützt. Im Sortiment der Marke STEIGNER finden Sie Dichtschnüre aus Keramikfasern sowie Dichtbänder und -schnüre aus Glasfasern. Hier eine kurze Beschreibung der Montage:

  • Reinigen Sie gründlich die Montagestelle.
  • In der gereinigten, trockenen Fuge tragen Sie eine dünne Schicht des Hochtemperaturklebers (z. B. Montagekleber ST-1000) auf. Wenn Sie ein selbstklebendes Dichtband aus Glasfasern montieren, können Sie diese Etappe überspringen.
  • Drücken Sie die neue Ofendichtschnur. Seien Sie vorsichtig, um unästhetische Klebstofflecke zu vermeiden.
  • Die Trocknungszeit beträgt ca. 48 Stunden.

Vergessen Sie nicht, dass sowohl Dichtschnüre aus Keramikfasern als auch Dichtmittel aus Glasfasern reizend auf Haut, Augen und Atemwege wirken können. Auf keinen Fall sollten Sie auf die Schutzhandschuhe verzichten!

 

 

Wie montiere ich eine Garagentordichtung?

Eine Garagentordichtung ist eine speziell profilierte Wasserstop-Schwelle aus EPDM, welche den Spalt zwischen dem Boden und dem Garagentor abdichtet. STEIGNER bietet zwei Modelle in unterschiedlichen Größen an. Die Wahl einer entsprechenden Variante hängt von der Spaltengröße ab.

  • Schließen Sie die Garagentür und schieben Sie die Bodenabdichtung von innen in den Spalt.
  • Markieren Sie diese Stelle, z. B. mit einem Bleistift.
  • Entfernen Sie die Dichtung und tragen Sie den Montageklebstoff (z. B. Bostik Fix von Jumbo Shop) auf die markierte Stelle sowie dort, wo die Dichtung und die Wand berühren, auf.
  • Kleben Sie die Abdichtung an den Boden und drücken Sie diese kräftig an.
  • Warten Sie ca. 12 Stunden vor dem ersten Überfahren.

 

© Steigner 2018